Skip to content

SCHULE MIT ERZIEHUNG ZU SOZIALER VERANTWORTUNG

ūüźáWir w√ľnschen allen sch√∂ne Osterferien ūüźį

√úber uns

demokratieleben

PROFIL

Schule mit Erziehung zu sozialer Verantwortung

Wir befassen uns mit spezifischen gesellschaftlichen Problemen, wie der multikulturellen Gesellschaft,¬†Rassismus,¬†Intoleranz,¬†Egoismus,¬†Kulturverlust und der Notwendigkeit, dass auch Sch√ľler¬†aktiv die Demokratie und Gesellschaft¬†mitgestalten sollten. Kommunikativer Unterricht und¬†soziales Lernen stehen dabei im Mittelpunkt. Mit dieser Erziehungsmethode¬†soll nicht nur Toleranz ge√ľbt und soziale Kompetenz gef√∂rdert werden. Ziel ist vielmehr eine bewusste F√∂rderung pluralistischer Anschauungen und divergenten Denkens. Sie soll die Sch√ľler an die Aufgabe heranf√ľhren, die Gesellschaft bewusst und aktiv mitzugestalten. Durch Angebote und neue Perspektiven soll eine humanistische¬†Pr√§gung erfolgen, die schlie√ülich Zivilcourage hervorbringt.
Kooperationspartner: Trialog gGmbH

 

Hier geht es zu den Konfliktlotsen:

DEMOKRATIE-ERZIEHUNG

DEMOKRATIEP√ĄDAGOGIK – WAS IST DAS?
Demokratiepädagogik umfasst pädagogische, insbesondere schulische und unterrichtliche Aktivitäten zur Förderung von Kompetenzen, die Menschen benötigen,

  • um an Demokratie als Lebensform teilzuhaben und diese aktiv in Gemeinschaft mit anderen Menschen zu gestalten;
  • um sich f√ľr Demokratie als Gesellschaftsform zu engagieren und sie durch partizipatives Engagement in lokalen und globalen Kontexten mitzugestalten;
  • um Demokratie als Regierungsform durch aufgekl√§rte Urteilsbildung und Entscheidungsfindung zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Um ihre Aufgaben zu erf√ľllen, erfordert Demokratiep√§dagogik

  • schulische und au√üerschulische Erfahrungs- und Handlungsfelder. Diese demokratief√∂rderlich zu gestalten und zu nutzen ist Aufgabe aller an Unterricht und Schulleben beteiligten Personen und Gruppen.
  • Kenntnisse und Wissensbest√§nde als Grundlage f√ľr Urteils- und Entscheidungsf√§higkeit. Dies ist vor allem die Aufgabe des politischen Unterrichts in fachlichen, f√§cher√ľbergreifenden und projektdidaktischen Kontexten.
  • Demokratische Werte, Orientierungen und Einstellungen. Durch Unterricht und Schulleben sollen Kinder und Jugendliche soziale Kompetenzen, Orientierungen und pers√∂nliche Einstellungen entwickeln k√∂nnen, die dazu beitragen, die Bedeutung der f√ľr ein demokratisches Gemeinwesen konstitutiven Werte zu verstehen, diese in Entscheidungssituationen kritisch zu reflektieren und sie gegen demokratiekritische Einw√§nde mit Argumenten zu verteidigen.

(AUS: LISUM, BILDUNGSSERVER BERLIN-BRANDENBURG: WOLFGANG EDELSTEIN )

handsforkids
vielfalttutgut