SCHULE MIT ERZIEHUNG ZU SOZIALER VERANTWORTUNG

  • Home
  • Schule
  • Schulprogramm

Leitbild

G emeinschaft

Wir verstehen darunter eine Schule für Schüler, Eltern, Lehrer und Erzieher, in der jeder geachtet und beachtet wird. Wir übernehmen Verantwortung für uns und andere und fühlen uns sicher und geborgen.

R echte und Pflichten

Um an unserer Schule eine Atmosphäre der gegenseitigen Achtung und des Respekts voreinander weiterzuentwickeln, zu festigen und zu vertiefen, achten wir auf die Einhaltung der Rechte und Pflichten für alle, die an unserer Schule zusammen arbeiten und lernen.

U nterricht

Wir übernehmen Verantwortung für den individuellen Lernfortschritt und eine aktive Gestaltung des Unterrichts unter Einbeziehung vielfältiger Methoden und Medien.

N eigungen und Interessen

Wir geben Impulse, um Interessen und Neigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken und zu fördern, um den Grundstein für ein lebenslanges Lernen zu legen.

D ifferenzierung

Wir verstehen darunter die Förderung und Forderung aller Schüler und Schülerinnen durch individuelle Lernangebote.

S oziales Lernen

Kommunikativer Unterricht und soziales Lernen stehen im Mittelpunkt, um Toleranz zu üben und soziale Kompetenzen zu fördern.

C omputer

Grundschule befähigt die Schüler, mit diesem Medium sachgerecht, kritisch und produktiv umzugehen.

H eterogenität

Heterogenität stellt eine Bereicherung und Ressource dar. Die Schule bezieht diese Vielfalt gezielt und konstruktiv in den Unterricht und das Schulleben mit ein.

U mgangsformen

Förderung des respektvollen Umgangs mit anderen Menschen, der sich durch Gleichberechtigung und gewaltfreie Verständigung auszeichnet.

L ebenslanges Lernen

Schüler und Schülerinnen übertragen erworbenes Wissen und Können auf neue Bereiche und verwirklichen eigene Ziele, um sich den Anforderungen des Lebens zu stellen.

E rgänzende Förderung und Betreuung

Verbindung von Unterricht und Erziehung mit außerunterrichtlicher Förderung und Begleitung für ein ganztägiges Lernen, welches am Nachmittag überwiegend selbstbestimmt ist.